Begegnung Leben ist der Leitspruch, den wir für uns gewählt haben. Denn in der Begegnung von Menschen, die aus verschiedenen Hintergründen und Denkrichtungen kommen, wollen wir aus der Unterschiedlichkeit der einzelnen Personen lernen und einander ergänzen.

Ziel ist es, den für uns gelebten Glauben an Jesus Christus im Alltag als verbindendes Element zu entdecken.

Christsein bedeutet für uns, das Geschenk des Lebens anzunehmen, indem wir die persönliche Beziehung zu Jesus Christus praktisch umsetzen.

Persönliches

Fam. Hitzl,

Oberhofen am Irrsee

Wir waren schon ohne Gott ein Paar und haben dann Gott kennen und lieben gelernt. Die Beziehung zu vorher, ohne Gott, ist für uns nicht zu vergleichen und hat sich durch Jesus zu etwas ganz Schönem entwickelt. Vorher war die Beziehung eigentlich schon tot, wir konnten nichts mehr miteinander anfangen, konnten nicht mehr reden, waren uns nach 3 Jahren Beziehung entfernter als am ersten gemeinsamen Abend – die Luft war komplett draußen. Aber Gott hat eingegriffen und wir sind jetzt seit 5 Jahren verheiratet.

Die Beziehung erleben wir jetzt ganz anders. Sie ist viel lebendiger, tiefer, ehrlicher, offener, schöner, freundlicher, friedlicher und lustiger.

Wir haben erlebt wie Gott unsere tote Beziehung wieder lebendig gemacht hat.

Christa,

Straßwalchen

Ich komme aus Niederösterreich, bin seit 30 Jahren in Straßwalchen verheiratet und war Lehrerin. Die Frage nach dem Sinn des Lebens stellte sich mir recht früh. Ich erinnere mich, dass ich als Teenager in der Stiftskirche Lilienfeld saß, mit Gott reden wollte, aber keine Antwort bekam. Einige Jahre später traf ich eine junge Frau, die mir sagte, dass Jesus wartet, eingeladen zu werden in unser Leben, um es nach Seinem Willen zu führen.

Die Bibel ist das Handbuch für ein gelungenes Leben, da Gott es gut meint mit den Menschen. Diese tiefe Sehnsucht nach etwas Absolutem stillte Gott in mir. Der Kirchenvater Augustinus sagte schon vor vielen Jahrhunderten: „Unruhig ist unser Herz bis es ruht, o Gott, in dir.“

Ich traf dann Menschen, die auch eine persönliche Beziehung mit Gott hatten, wir tauschten unsere Gedanken aus und studierten Gottes Wort gemeinsam.

Das finde ich auch in der Christengemeinde Straßwalchen, der ich nun schon 25 Jahre lang angehöre. Johannes 3, 16: „Den Gott hat den Menschen so sehr geliebt, dass Er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.“

Gert,

Lohnsburg

Ich komme aus einem stabilen Elternhaus. Meine Eltern gaben ihr Bestes in der Erziehung und ermöglichten mir eine gute Schulausbildung und das Medizinstudium in Wien. Mit 24 Jahren Hochzeit, 2 Kinder großgezogen, Haus gebaut, gutes Einkommen, gesund und bald 50 Jahre alt – was will man eigentlich mehr?

„Gsund bleibn ist das Wichtigste!“ hört man aus vieler Munde – von Menschen, die es gut mit dir meinen.

Seit mehr als 25 Jahren wird mein Leben durch meine persönliche Beziehung zu Jesus Christus stark geprägt und der Gesundheitsbegriff wesentlich erweitert. Ich erlebe es sehr bereichernd, wenn Worte aus der Bibel mich herausfordern über Geist und Seele nachzudenken und Gesundheit/Leben in einem neuen Licht zu sehen.

Jesus sagt von sich: „Ich bin gekommen um Leben zu bringen – Leben in ganzer Fülle“. Dieses Geheimnis gilt es für mich und dich zu entdecken.

Termine

Gottesdienst

Sonntag 9:30

Gebetsabend

Dienstag 19:30

Jugendtreff

Samstag 19:15

Veranstaltungen

Gemeindefreizeit

02. – 05. Juni 2017

Unsere Werte

Werte der Bibel

Wir wollen unser Leben vom Vorbild Jesu inspirieren lassen und die gesamte Bibel als offenbartes Wort Gottes anerkennen.

Lasst das Wort Christi seinen ganzen Reichtum bei euch entfalten.
Kolosser 3, 16

Gegenwart Gottes erleben

Wir wollen die Gemeinschaft des Heiligen Geistes suchen und uns seiner Leitung anvertrauen.

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer 8, 14

Talente

Jeder Mensch ist begabt. Als „gute Verwalter“ wollen wir diese Talente entdecken, fördern und in einer dienenden Gesinnung teilen.

Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat. Wenn ihr die vielen Gaben Gottes in dieser Weise gebraucht, verwaltet ihr sie richtig.
1. Petrus 4, 10

Beziehungen

Wir bemühen uns um Beziehungen, die von Liebe getragen sind und auf Respekt, Vertrauen und Verantwortung beruhen.

In herzlicher Liebe sollt ihr miteinander verbunden sein und gegenseitige Achtung soll euer Zusammenleben bestimmen.
Römer 12, 10

Mut zur Veränderung

Gottes Plan bewirkt Erneuerung und Wachstum für unser Leben. Dieses Reifen soll in einem Klima von Lachen, Lernen und Lieben gefördert werden.

Nehmt nicht die Forderungen dieser Welt zum Maßstab, sondern ändert euch, indem ihr euch an Gottes Maßstäben orientiert.
Römer 12, 2

Wahr sein

Unser Denken, Reden und Handeln soll echt sein.

Schließlich, meine lieben Brüder, orientiert euch an dem, was wahrhaftig, gut und gerecht, was anständig, liebenswert und schön ist. Wo immer ihr etwas Gutes entdeckt, das Lob verdient, darüber denkt nach.
Philipper 4, 8

Kommunikation

Glaube an Gott ist für uns erlebbar. Diese Erfahrung wollen wir mit Menschen teilen.

Als Botschafter Christi fordern wir euch deshalb im Namen Gottes auf: Lasst euch mit Gott versöhnen! Wir bitten euch darum im Auftrag Christi.
2. Korinther 5, 20

Werte der Bibel

Wir wollen unser Leben vom Vorbild Jesu inspirieren lassen und die gesamte Bibel als offenbartes Wort Gottes anerkennen.

Lasst das Wort Christi seinen ganzen Reichtum bei euch entfalten.
Kolosser 3, 16

Gegenwart Gottes erleben

Wir wollen die Gemeinschaft des Heiligen Geistes suchen und uns seiner Leitung anvertrauen.

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer 8, 14

Talente

Jeder Mensch ist begabt. Als „gute Verwalter“ wollen wir diese Talente entdecken, fördern und in einer dienenden Gesinnung teilen.

Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat. Wenn ihr die vielen Gaben Gottes in dieser Weise gebraucht, verwaltet ihr sie richtig.
1. Petrus 4, 10

Beziehungen

Wir bemühen uns um Beziehungen, die von Liebe getragen sind und auf Respekt, Vertrauen und Verantwortung beruhen.

In herzlicher Liebe sollt ihr miteinander verbunden sein und gegenseitige Achtung soll euer Zusammenleben bestimmen.
Römer 12, 10

Mut zur Veränderung

Gottes Plan bewirkt Erneuerung und Wachstum für unser Leben. Dieses Reifen soll in einem Klima von Lachen, Lernen und Lieben gefördert werden.

Nehmt nicht die Forderungen dieser Welt zum Maßstab, sondern ändert euch, indem ihr euch an Gottes Maßstäben orientiert.
Römer 12, 2

Wahr sein

Unser Denken, Reden und Handeln soll echt sein.

Schließlich, meine lieben Brüder, orientiert euch an dem, was wahrhaftig, gut und gerecht, was anständig, liebenswert und schön ist. Wo immer ihr etwas Gutes entdeckt, das Lob verdient, darüber denkt nach.
Philipper 4, 8

Kommunikation

Glaube an Gott ist für uns erlebbar. Diese Erfahrung wollen wir mit Menschen teilen.

Als Botschafter Christi fordern wir euch deshalb im Namen Gottes auf: Lasst euch mit Gott versöhnen! Wir bitten euch darum im Auftrag Christi.
2. Korinther 5, 20

Christengemeinde Straßwalchen

Kontakt

Christengemeinde Straßwalchen
Bräugasse 5, 5204 Straßwalchen
06215-7105
info@cg-strasswalchen.at
Bürozeiten: Dienstag, Mittwoch 8 – 12 Uhr

8 + 13 =

Die Christengemeinde Straßwalchen ist Mitglied im Verband der Freien Christengemeinde – Pfingstgemeinde (FCGÖ), eine staatlich anerkannte Kirche im Rahmen der Freikirchen in Österreich (FKÖ).